Shiatsu

Erleben Sie die tief entspannende, therapeutisch wirksame Methode aus Japan.

Eine wohltuende Behandlung zur Stärkung innerer Kräfte allgemein, bei psychisch bedingten Beschwerden, oder als Unterstützung in schwierigen Lebensphasen.

Was ist Shiatsu?

Shiatsu ist eine manuelle Therapieform, die Akupressur und energetische Behandlung vereint. Es handelt sich dabei um eine sehr achtsame und respektvolle Berührung am bekleideten Körper. Schon die erste Sitzung schenkt oft eine tiefe Entspannung. Sitzungen in Serie können eine dauerhafte Unterstützung in jedem Lebensalter bieten.

Was sind die Anwendungsgebiete von Shiatsu?

Shiatsu wirkt heilsam bei Stress, Unruhe und Schmerzzuständen. Das Nervensystem erreicht einen erholsamen Zustand. Der Patient fühlt sich wieder wohl im eigenen Körper.

Wie ist der Ablauf einer Shiatsu-Behandlung?

Sie dürfen sich für die Behandlung bequem gekleidet (z.B. Sport-Kleidung, möglichst ohne Reißverschluß am Oberteil) auf eine Matte legen.
Falls Ihnen die Lage auf der Bodenmatte nicht möglich oder unbequem sein sollte, biete ich ebenfalls die Shiatsu-Behandlung auf der Liege an. Während der Behandlung von ca. 45 Minuten müssen Sie nichts tun, üblicherweise wird auch nicht gesprochen.
Nach der Behandlung genießen Sie noch eine etwa zehnminütige Ruhezeit. Bei Bedarf gibt es ein Nachgespräch.

Was sind die theoretischen Grundlagen von Shiatsu?

In der Shiatsu-Sitzung orientiert sich der/die Shiatsu-Praktiker/in an den sogenannten Meridianen. Meridiane sind „Energiekanäle“, die den Körper durchziehen und in der fernöstlichen Medizin von grundlegender Wichtigkeit sind.
Die Verläufe und Bedeutung dieser Meridiane wurden von Dr. Masunaga (1925-1981, Begründer des Zen-Shiatsu) in charakteristischer Weise erweitert.
Die Wurzeln von Shiatsu reichen also zurück bis in die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) und die Fünf-Elemente-Lehre.

zurück

Schüßler-Salze

Meine Spezialisierung bietet Ihnen die Möglichkeit, eine „Schüßler-Kur“ auf Ihre persönlichen Erfordernisse abstimmen zu lassen.

Dazu wird das persönliche Gespräch und die sogenannte Antlitzanalyse herangezogen. Diese interpretiert die „Zeichen“ der Gesichtshaut im Sinne von Dr. Schüßler.

zurück

Balancierte Ohr-Akupunktur nach Seeber®

Akupunktur ist mittlerweile eine sehr bekannte alternative Heilmethode.

Eine spezielle Form der „Nadel-Therapie“ ist die „Balancierte Ohrakupunktur nach Seeber®“.

Was ist „Balancierte Ohrakupunktur nach Seeber®“ ?

Die Methode ist benannt nach ihrem Begründer, dem Oldenburger Arzt Jan Seeber (geb. 1968).
Es werden spezielle, sehr feine Nadeln benutzt, um Reflexzonen bzw. Reflexpunkte am Ohr zu aktivieren oder zu sedieren.
„Balanciert“ deutet auf den ganzheitlichen Ansatz hin.

Warum wird das Ohr akupunktiert ?

Am äußeren Ohr ist der gesamte Körper des Menschen abgebildet in Form von sogenannten Reflexzonen.
Eine Behandlung dieser Reflexzonen hat eine Behandlung der zugeordneten Körperregion zum Ziel.

Was macht die Methode besonders ?

Diese Art der Akupunktur einzigartig, da sie verschiedene Lehren und Erfahrungen mit einbezieht.
Sie hat sich dadurch als vielfältig einsetzbar und recht effektiv erwiesen. Gleichzeitig ist sie sehr praktisch anwendbar: Ohne daß der Patient sich entkleiden muß, kann der gesamte Körper behandelt werden.

Bei welchen Beschwerden wird die „Balancierte Ohrakupunktur nach Seeber®“ eingesetzt ?

Traditionelle Einsatzgebiete sind Schmerzen verschiedener Art, außerdem zum Beispiel Heuschnupfen, innere Anspannung, Schlafstörungen.
Die „Balancierte Ohrakupunktur nach Seeber®“ wird darüber hinaus gerne als Unterstützung bei der Raucherentwöhnung eingesetzt.

Können auch Kinder behandelt werden ?

Die Methode ist sehr schonend und häufig reagieren Kinder besonders schnell und gut. Kinder können in der Regel etwa ab sieben oder acht Jahren problemlos mit den feinen Nadeln behandelt werden.
Für Kleinkinder gibt es die Möglichkeit, eine Akupressur der Ohr-Reflexzonen durchzuführen.

zurück